Shalom braucht Ihre Hilfe

laufuebungen

Shaloms Therapie muss weitergehen

Shalom hat seit ihrer Rückkehr nach Kenia große Fortschritte gemacht. Durch die Umstellung ihrer Medikamente haben sich ihre epileptischen Anfälle verringert. Dadurch ist sie in der Lage an Sprach- und Bewegungstherapien teilzunehmen.

Dadurch hat sich ihr Leben deutlich gebessert. Sie kann sogar ein paar Schritte allein gehen, aufrecht sitzen.

Für Shalom’s weitere Entwicklung war und ist es ganz wichtig, den erreichten Fortschritt in ihrer Entwicklung beizubehalten und weiter an Sprach- und Bewegungstherapien teilzunehmen. Durch viele Kontakte haben wir die  Einrichtung ‚Azhaan Natha’ in Mombasa gefunden, in der behinderte Kinder mit Krankengymnastik und Sprachtherapie gefördert werden (Sapling Trust Foundation http://www.saplingtrust.com). Seit September 2011 nimmt Shalom dort täglich an einer Sprach- und Bewegungstherapie teil. Für Shalom’s Familie ist es nicht möglich, die Kosten von 450 Euro im Monat dafür zu übernehmen. Shalom’s Mutter arbeitet als Krankenschwester, verdient ca. 300 Euro im Monat und ist die einzige Ernährerin der Familie. 

Bis zum April dieses Jahres hat unser Verein Parea – Dein Projekt e.V. durch private Spenden die Therapiekosten übernehmen können. Doch Shalom braucht für ihre weitere nachhaltige Entwicklung weiterhin Unterstützung. Zumindenst die nächsten Jahre braucht Shalom dringend Therapie, damit sich ihre Chancen erhöhen, im Alltag ein gewisse Selbständigkeit zu erlangen.

 

BITTE HELFEN SIE SHALOM MIT IHRER SPENDE!

 

 

 

Shalom hat seit ihrer Rückkehr nach Kenia große Fortschritte gemacht. Durch die Umstellung ihrer Medikamente haben sich ihre epileptischen Anfälle verringert. Dadurch ist sie in der Lage an Sprach- und Bewegungstherapien teilzunehmen.
Dadurch hat sich ihr Leben deutlich gebessert. Sie kann sogar ein paar Schritte allein gehen, aufrecht sitzen und wird im Sitzen gefüttert. 
Für Shalom’s weitere Entwicklung war und ist es ganz wichtig, den erreichten Fortschritt in ihrer Entwicklung beizubehalten und weiter an Sprach- und Bewegungstherapien teilzunehmen. Durch viele Kontakte haben wir die  Einrichtung ‚Azhaan Natha’ in Mombasa gefunden, in der behinderte Kinder mit Krankengymnastik und Sprachtherapie gefördert werden (Sapling Trust Foundation http://www.saplingtrust.com). Seit September 2011 nimmt Shalom dort täglich an einer Sprach- und Bewegungstherapie teil. Für Shalom’s Familie ist es nicht möglich, die Kosten dafür zu übernehmen. Shalom’s Mutter arbeitet als Krankenschwester, verdient ca. 300 Euro im Monat und ist die einzige Ernährerin der Familie. 
Bis zum April dieses Jahres hat unser Verein Parea – Dein Projekt e.V. durch private Spenden die Therapiekosten übernehmen können. Doch Shalom braucht für ihre weitere nachhaltige Entwicklung weiterhin Unterstützung.Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende SHALOM!

 

 

 


> Zur Übersicht aller Artikel